7. Februar 2019

Warum brauche ich ein besonderes Kabel für das Laden an Laternen?

Wer elektrisch fahren will, braucht Ladeinfrastruktur. Und am liebsten würde man eigentlich dort laden, wo das Fahrzeug sowieso länger parkt. In der Regel ist das dann zu Hause oder am Arbeitsplatz. Viele Orte, und dazu zählen oft Wohngebiete, sind für Anbieter von Ladepunkten jedoch nicht attraktiv – im Allgemeinen sind Ladepunkte nämlich auslastungsabhängig. Daher lohnt es sich vor allem dort Ladepunkte zu schaffen, wo mindestens 7 bis 8 E-Fahrzeuge am Tag laden.

Um das zu ändern, wurde Ladeinfrastruktur von ubitricity neu gedacht: Der Ladepunkt selbst ist technisch sehr einfach gehalten. So können im Ergebnis einfach, schnell und günstig Ladepunke geschaffen werden. Und weil sie so klein sind, können sie dann auch in bereits vorhandene Statdmöbel eingebaut werden, wie eben Laternen. Wer dann vor seiner Haustür laden möchte, bringt jetzt einen Teil der Technik im intelligenten Ladekabel einfach mit. Und hier liegt der Vorteil wieder beim Anwohner: Nicht nur, dass jetzt Ladeinfrastruktur an Orten entsteht, an denen man sonst lange auf Infrastruktur hätte warten müssen. Er kann sich mit dem Kabel auch noch seinen Energievertrag selbst aussuchen und hier stets zu diesen Konditionen laden.

Facebook Twitter